Amazon im Zwielicht: Kundenbeziehungen hui – Arbeitsbedingungen pfui?

Wer kauft noch bei Amazon? Diese Frage stellt sich unweigerlich, wenn man die Reaktionen auf die Dokumentation der ARD analysiert, die hinter der Fassade inakzeptable Zustände für Leiharbeiter bei Amazon aufgedeckt hat: Die Meinungen zu dem arbeitsrechtlich relevanten Verhalten von Amazon sind vielschichtig. Speziell in Blogs mit ihren Kommentaren findet man umfangreiche Ansätze und Ansichten zum Umgang mit diesen fragwürdigen Ereignissen.

Der Wirtschaftswurm stellt die Frage, wer für den Fall Amazon verantwortlich ist und führt sämtliche Beteiligte ins Feld – einschließlich der Kunden.

yeebase media fokussiert den Shitstorm, der über Amazon hereingebrochen ist, in seiner ganzen Breite und verweist auf seine verheerende Wirkung.

Der Wirtschaftsblog von faz.net sieht Amazon in einem Ausnahmezustand und zitiert den Internethändler mir der Aussage: “Einschüchterung und Diskriminierung sind nicht geduldet”.

Bei SPIEGEL ONLINE geht es um die Kasernierung der Leiharbeiter in Feriendörfern – in beengten Verhältnissen bewacht von rechtsradikalen Sicherheitsleuten.

Der Blog VON-NULLEN-UND-EINSEN sieht im Shitstorm keinen wirtschaftlichen Schaden für Amazon sondern nur das übliche Lamentieren und Wüten im Netz; das letztlich ohne Folgen für das attackierte Unternehmen bleibt – weil die Empörung nicht anhält.

ikosom beobachtet die Reaktion von Amazon und hat offenbar auf Facebook eine grössere Anzahl von “Fake-Profilen” entdeckt, die das Unternehmen unterstützen.

etailment fokussiert die Empörung über die Zustände bei Amazon und begründet deren Berechtigung – obwohl sich logistische Aktivitäten “keinesfalls in einer Kuschelzone abspielen”.

GRÜNDERSZENE verweist auf die aktuelle Zufriedenheit der Amazon-Anleger mit ihrem Kursgewinn; der nun durch das dokumentierte Drangsalieren der Leiharbeiter gefährdet ist.

COMPUTER BILD Digital sieht Amazon am Pranger und stellt die Frage: Kaufen Sie nach diesen Enthüllungen weiterhin bei Amazon?

Ergänzung vom 19.03.2013

Wenn Sie sich für die Funktionsweise der Amazon-Kaufempfehlungen interessieren, folgen Sie diesem Link: Mythos Amazon

Ergänzung vom 05.04.2013

Dem Image-Schaden folgen Streikvorbereitungen, es geht um eine bessere Bezahlung bei Amazon

Lutz Breunig

Herausgeber des servicereport: seit 1979 im Service tätig; zunächst als Service-Ingenieur, danach im internationalen Servicemanagement; seit 1994 beratend aktiv.

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.