Servicelösung für potenzielle Stromproduzenten

Große Dachflächen eignen sich gut für leistungsstarke Photovoltaik-Anlagen, die an das Stromnetz angeschlossen werden können; außerdem besteht die Möglichkeit, die Dachfläche zu verpachten. Diese Lösung erschließt vor allem Unternehmen entsprechend ungenutztes Potenzial; so die “IBC Solar”.

Beispielhaft wird das Dach des Werks-Gebäudes von Mercedes-Benz in Berlin präsentiert; dort sind seit Mai 2009 insgesamt über 2.200 sogenannte “polykristalline PV-Module” und 48 “Wechselrichter” installiert. Diese Photovoltaik-Anlage bietet eine Jahresproduktion von 430.000 Kilowattstunden; bei 500 Kilowatt “peak Leistung”.

Hintergrund: Die Anlage wird durch einen nichtöffentlichen Solarfonds von Kommanditisten finanziert und betrieben; entsprechend haben diese die Dachfläche des Mercedes-Benz Werks Berlin gepachtet.Die “IBC SOLAR” weist darauf hin, dass kleine und mittlere Unternehmen die Investitionskosten einer solchen Anlage zu 100 Prozent über die KfW Förderbank finanzieren können; inklusive Möglichkeiten von Sonderabschreibungen; so die IBC SOLAR AG und die W-quadrat Westermann & Wörner GmbH.

Lutz Breunig

Herausgeber des servicereport: seit 1979 im Service tätig; zunächst als Service-Ingenieur, danach im internationalen Servicemanagement; seit 1994 beratend aktiv.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.